Auf dieser Seite habe ich für neugierige Interessenten ein paar Tips die ich auch gerne in meiner eigenen Praxis anwende.

Reinigungsrituale:

Dies wird in der Praxis zum Schutz gegen alles Negative eingesetzt:

– Räucherkohle
– Reinigungsräucherung z.b Weihrauchgranulat
– eine durchgefärbte weiße Kerze

Die Kohle wird in ein Feuerfestes Gefäß gelegt und angezündet.Dies muß etwa 3 Minuten lang Glut fassen.Man zündet die Kerze an und streut im Anschluss etwas Räuchermittel auf die Kohle. Mit diesem Gefäss schreitet man durch seine Wohnung und achtet das man insbesondere spiegelnde Flächen und Fenster-sowie Türrahmen abräuschert.

Im Anschluss werden die Fenster geöffnet,damit die im Rauch gefangene negative Energie aus der Umgebung strömen. Nach dem Durchlüften kann man mit einem Aroma ihrer Wahl , die gewohnte Atomsphäre wieder herstellen. Dies ist besonders wirksam wenn man viele Besucher empfängt.

Im Anschluss des Wohnbreiches, Grundstück, Haus ect.nimmt man eine Handvoll Salz ( Meersalz)und rieselt diesen auf den Boden. Dabei stellt man sich vor das, daß Salz einen dauerhafter Schutz um das Haus oder Wohnung zieht um negatives zu bannen.

========================================================================

Die Satorformel:

Einen Spiegel, kann man auch mit der Satorformel beschriften.Dieser sollte mindenstens 2×7 Tage. ( 2 Wochen)in der Richtung der Haustüre aufgehängt werden,oder an der Außenmauer des zu schützneden Gebäude angebracht werden.
Die älteste Sator Formel ist in dieser Formüberliefert: SATOR AREPO TENET OPERA ROTAS

S A T O R
A R E P O
T E N E T
O P E R A
R O T A S

Sie lässt sich von allen vier seiten lesen. Dabei bildet das Wort TENENT (=binden ),eine Mittelkreuz, welches dieses Quadrat in vier Teile gliedert. Links oben und rechts unten lassen sich nun die Worte RASA lesen welche (=halten ) bedeuten. Entgegenliegend dieser Worte liest man PORO, was (=lösen ) heißt.

Binden, halten, lösen.
Man kann den Text nicht nur waagerecht von links nach rechts,sondern auch senkrecht lesen. Genauso gut kann man auch von unten rechts beginnen und dann nach links oder nach oben fortfahren, immer ergibt sich der gleiche Wortlaut.